Brüssel

Online-Buchungen

  • Suche nach:-

> Garantierter Tiefstpreis

Die Stadt

  • Brüssel, die Hauptstadt Europas

    In Brüssel, der Hauptstadt Europas, werden die meisten wichtigen Entscheidungen für den alten Kontinent getroffen. Alle wichtigen Autobahnen des Landes führen in die Stadt, wodurch die Stadt leicht zugänglich ist. Daneben gibt es den Bahnhof Brüssel-Süd, der den internationalen Verkehr erleichtert und den Flughafen, den vierzehnt größten in Europa, der pro Jahr bis zu 35 Millionen Passagiere abwickelt.

    Belgien ist das Land von Bier, Schokolade und Comics, mit einem Charme, dem man kaum widerstehen kann.
    Südlich an Frankreich, nördlich an Holland und östlich an Deutschland und Luxemburg angrenzend, ist das Land in zwei Hauptregionen unterteilt - der flämischsprachigen Region (Flandern) und der französischsprachigen Region (Wallonien), mit Brüssel in der Mitte als Hauptstadt.

    Über einen der zwei Hauptflughäfen können Sie von allen Kontinenten aus nach Belgien gelangen. Vom Flughafen Brüssel Süd (Charleroi) gelangen Sie mit dem Bus (8-10 EUR) oder mit dem Zug (15 EUR) in weniger als einer Stunde zum Hotel Silken Beralymont. Der Inlandsflughafen ist viel näher, ca. 15 Minuten entfernt gelegen. Die Fahrt mit dem Taxi kostet 30-35 EUR und mit dem Bus 4-5 EUR.

    Das Land, das sich im Herzen von Europa befindet, war zu Zeiten der Burgunder spanisch, österreichisch, französisch und holländisch. Diese Wechsel haben dem Land eine Vielfalt an Geschichte, Kunst, Gastronomie, Architektur und Natur hinterlassen.

    Die kosmopolitische Stadt ist in 19 Stadtteile unterteilt, in der zwei Sprachen gesprochen werden. Der Grand Place befindet sich mitten im Herzen der Stadt und kann über alle gängigen Transportmittel erreicht werden. In früheren Jahrhunderten fanden auf diesem Platz Lebensmittelmärkte statt; die umliegenden Straßen tragen die Namen der Produkte, die man dort finden konnte. Heute gibt es diese Märkte dort nicht mehr; dennoch muss man diesen Platz, den Victor Hugo als den schönsten Platz Europas beschreibt, einmal im Leben gesehen haben. Nachstehend eine kurze Beschreibung der einzelnen Stadtteile

    LE CENTRE (Das Zentrum)
    Dieser Stadtteil ist einer der lebhaftesten in Brüssel; die Straßen sind im Wesentlichen in einer fünfeckigen Form gestaltet und führen alle zum Grand Place, der im Allgemeinen für seine Blumenpracht bekannt ist. Er ist von Behörden, dem Rathaus und dem Königspalast umsäumt. 1998 wurde er in die Welterbeliste der UNESCO eingetragen. Beim Bummeln durch die Straßen stoßen Sie auf das Manneken Pis ("Kind beim Wasserlassen"), einer Bronze-Statue, die einen nackten kleinen Jungen beim Wasserlassen in das Brunnenbecken darstellt. Sie symbolisiert den unabhängigen Geist der Brüsseler. Sie werden auch auf die "l’îlot sacré" (heilige Insel) treffen, der malerischen Gegend mit engen Gassen, die einen Besuch wert ist.

     

    Hier befinden sich auch die Kathedrale St. Michael und St. Gudula, der Mont des Arts sowie die Einkaufszentren.
    Der Place Sainte Catherine war einst ein Fischerdorf. Heute ist er als Viertel bekannt, in dem sich ausgezeichnete Meeresfrüchte- und Fischrestaurants befinden.

     

    Der südöstliche Bereich ist als "Oberstadt" bekannt, wo sich der Königspalast befindet, dessen Bau von König Leopold II. beauftragt wurde, in dem man Gemälde und Architektur des 18. Jahrhunderts bewundern kann. Der Palast ist ein Beispiel der Neugotik. Heute dient er als Hauptresidenz des Königs.

    BRUXELLES VILLE
    Zwischen "De Brouckère" und "Rogier" befindet sich die Börse, der Fischmarkt, das Rotlichtviertel und der Königliche Park von Brüssel.

     

    Dort befindet sich auch der "Parc du Cinquentenaire" (Jubelpark), ein 45-Hektar großer Park am Rande der Innenstadt, der mehrere Museen beheimatet.
    Oder verbringen Sie den Tag damit, alle Geschäfte in diesem Viertel zu erkunden.

    IXELLES
    Ixelles ist dank seiner Ruhe wie ein großes Dorf. Der "Bois de la Cambre" erstreckt sich mit seinen Wäldern, Parks, Teichen und dem Kloster "La Cambre", das im Jahre 1196 gegründet wurde, fast über die gesamte Nachbarschaft. Das Kloster wurde während der Glaubenskriege zerstört. Heute steht nur noch ein Teil des ursprünglichen Baus aus dem 14. Jahrhundert.

     

    In diesem Stadtteil befinden sich die Königlichen Museen der Schönen Künste, das größte Museum des Landes, mit Kunstwerken aus der Privatsammlung von Wilhelm dem Eroberer.

    LOUISE
    "L´avenue Louise" ist die schönste Prachtstraße des ganzen Landes. Sie besticht durch eine einzigartige Eleganz und Gastlichkeit, typisch für die Lebenskunst der Brüsseler. Sie kann mit der "Champs Élysées" von Paris verglichen werden. Sie ist mit Läden berühmter Mode-Designer der Welt gesäumt.

    • Satellit
    • Karte



    SEHENSWÜRDIGKEITEN

    Brüssel: Die Stadt der 1000 Gesichter... Entdecken Sie sie!

Sitzung starten ReisebürosUnternehmenBenutzer

Text Agenturen

Text Unternehmen

Text Nutzer

Passworterinnerung

Zugangsdaten vergessen? Geben Sie Ihre E-Mail Adresse an und wir schicken in Kürze ein Link, um Ihr Passwort neu einzurichten.